Wie finde ich den richtigen Beruf?

Auf die zentrale Frage, wie ich den richtigen Beruf finde, gibt es eine einfache Antwort: Finde den Beruf, der Dir Freude macht! Dein Beruf soll Dir Freude bereiten, die Arbeit soll Dir Spaß machen.

Dies ist der erste und wichtigste große Schlüssel, um Deinem Ziel, den richtigen Beruf zu finden, näher zu kommen. In meinen Coachings und Seminaren zum Thema Berufsfindung ist dies die erste Prämisse, der jeder Teilnehmer zustimmt. Konfuzius, der große chinesische Weisheitslehrer hat dies bereits vor 2500 Jahren so formuliert, genauso so wie Steve Jobs bei seiner berühmten Stanford-Rede vor Studenten.

Dann gibt es natürlich noch weitere, sehr individuelle Bedürfnisse, die diesen ersten Ausgangspunkt weiter modifizieren und differenzieren. Eben zu Deiner ganz eigenen, zutiefst individuellen Angelegenheit werden lassen.

Ich will hier einige Aspekte für Dich anführen, damit Du ein wenig Klarheit und Struktur in die Fülle der

It is your Life

Möglichkeiten bringen kannst.

Die einfache Unterscheidung zwischen „äußeren“ und „inneren“ Faktoren ist eine bewährte Methode, um den Antworten auf die Frage, wie Du den richtigen Beruf findest, auf die Spur zu helfen.

Zu den mehr äußeren Faktoren zählen solche Aspekte wie Wohnort bzw. Heimatnähe. Willst Du,- oder musst Du während Deiner Ausbildung oder Studiums bei deinen Eltern wohnen bleiben? Und nach erfolgreichem Abschluss ebenso in der Nähe eine Anstellung finden?

Manche Menschen erleben ein starkes Heimatgefühl, fühlen sich ihrem vertrauten Lebenskreis stark verbunden und wollen diesen keinesfalls verlassen. Andere hingegen können den Tag kaum erwarten, an dem sie ihr „Kaff“ oder die Enge der Familie verlassen können. Die meisten freuen sich aber, endlich die Welt außerhalb der vertrauten Lebenskreise entdecken zu können, in dem Bewusstsein, dass sie jederzeit einen Ort haben, an dem sie wieder herzlich willkommen sind.

Eine andere äußere Ressource bei der Berufswahl ist natürlich auch Geld. Reicht es aus, um ein eigenständiges Leben zu führen? Kostet das Studium, die Ausbildung sogar Geld? Wieviel Bafög wirst du erhalten? Wie hoch ist Dein Lehrlingsgehalt? Gibt es Unterstützung von Zuhause? Verträgt Dein Studium einen Nebenjob? Und ganz wichtig zu bedenken ist, dass es für alle Anträge Fristen gibt. Das kann ganz schön nervig sein und an dieser Stelle „verpeilt“ zu sein, kostet richtig viel…. Nerven, Zeit und auch Geld.

Ich empfehle Dir, dass alles schriftlich aufzulisten, gerade auch, wenn Du eigentlich sonst kein „Listentyp“ bist. Oder erledige dies auf Deinem Smartphone oder Laptop gleich digital. Es ist von Vorteil, die gesammelten Antworten und Links von Zeit zu Zeit mal zu überfliegen und sich daran zu inspirieren. Je besser Du Deine Grundlagen pflegst, umso tragfähiger ist nachher Deine Entscheidung für den richtigen Beruf. „Deinen“ richtigen Beruf!

Zu den mehr inneren Gesichtspunkten der Berufsfindung findest Du, wenn du auf die Schnittmenge, also die Übereinstimmungen und Synergien aus folgenden Bereichen Deiner Persönlichkeit schaust:

  • Deine ureigenen Interessen und besonderen Begabungen
  • Deine bisher erworbenen Fähigkeiten und solche, die du gerne erreichen willst
  • Deine momentan wichtigsten Werte und Lebensträume
  • Deine Talente-Themen, also die Art und Weise, wie Du Deine Ziele erfolgreich erreichst

 

Deine Interessen und Begabungen kennst du natürlich bereits. Sie spiegeln sich meist schon in Deinen Lieblingsfächern und Deinen Hobbies. Was genau gefällt dir daran? Was ist das Faszinierende?

Du wirst feststellen, dass „es fällt mir leicht und ich habe Spaß daran, es macht mir Freude“ vermutlich Deine spontanen ersten Gedanken sind,- siehe den „ersten großen Schlüssel“ vom Anfang meiner Ausführungen. Hast Du Lust genau mit diesen Themen weiter zu lernen? Kannst du dabei auf Deine Art kreativ sein? Wie wichtig ist der Körper für Dich?

Der Übergang zu Deinen Fähigkeiten ist meist nahtlos und fließend. Deine Energie fließt mühelos hin und her.

Denke auch einmal über Deine Visionen von Deinem Leben nach. Hast Du Lebensträume? Inwieweit sind das wirklich Deine ur-eigenen Träume und inwieweit orientierst Du Dich dabei an den Erwartungen anderer, z.B. der Eltern, Freunde oder der Gesellschaft?

Es gibt Lebensträume, die sind ganz praktisch und zeitlich nah, wie zum Beispiel ein bestimmter Schnitt im Abschlusszeugnis, ein soziales oder ökologisches Jahr, Work and Travel, Au-pair, auf eigene Faust oder mit Freunden einfach mal losziehen. Andere Lebensträume sind groß und mächtig. Irgendwann einmal den Nobelpreis bekommen, etwas erfinden, eine Spur in der Welt hinterlassen, ein Werk schaffen. Eine eigene Firma gründen oder eine übernehmen. Und natürlich die Klassiker: Familie, Wohlstand/Karriere, Gesundheit, Reisen.

Eine besonders tiefgründige und weiterführende Methode, Deine Verhaltensvorlieben zu entdecken bietet Dir der (allerdings kostenpflichtige) Online-Check Strengthsfinder 2.0 von Gallup. Er wurde weltweit bisher mehr als 14.000.000-mal durchgeführt und ich finde, er ist zum Thema Talente das Beste, was der Markt zu bieten hat. Als zertifizierter Gallup StrengthsCoach© und nach der Besprechung von weit über 5000 Profilen kann ich das ziemlich gut beurteilen. Welche Verhaltensvorlieben zeichnen Dich aus und machen Dich erfolgreich? Der Strengthsfinder 2.0 von Gallup gibt Dir darauf weitreichende Antworten.

In unserer sehr komplexen, dynamischen und globalisierten Arbeitswelt,- allein in Deutschland haben wir mehr als 18.000! Studien- und Ausbildungsberufe, ist es für nahezu alle Schulabgänger ganz schön schwierig, den richtigen Beruf zu finden. Gottseidank sind aber auch die Angebote und Hilfestellungen sehr vielfältig. Ich biete Dir eine bewährte und einzigartige Methode an, wie Du Ordnung, Struktur und Überblick in die vielen Perspektiven bringst und daraus Deine eigenen, passenden nächsten Schritte ableitest. Das ist es, was ich als Coach, Trainer und Berater so sehr liebe.

Wie findest du also den richtigen Beruf? Finde den Beruf, der Dir Freude macht und schenke Dir, wenn Du möchtest, eine professionelle Begleitung, die ich dir gerne anbiete.